Kufsteins Bürgermeister glaubt nicht an Abschaffung der Vignette

Maut Vignette Oesterreich

„Die Vignettenpflicht bis Kufstein Süd muss weg“ – da waren sich alle Teilnehmer des Verkehrsgipfels vergangene Woche in Kufstein einig. Kufsteins Bürgermeister, Martin Krumschnabel, glaubt aber nicht an die Umsetzung.Viele Autos und LKW fahren auf deutscher Seite von der Autobahn ab und durch Kufstein durch, um keine Maut zu zahlen. Ändern wird sich daran laut Krumschnabel aber erstmal nichts. Wie er unserem Sender auf Anfrage sagte, gäbe es nur zwei Möglichkeiten: entweder eine Änderung des Mautgesetzes, welche die Strecke von der Maut befreit. Das habe die österreichische Regierung aber bereits abgelehnt. An die Variante, in dem Abschnitt einfach nicht zu kontrollieren, glaubt er nicht. Kein Politiker verzichte freiwillig auf Staatseinnahmen, so Krumschnabel. Eine Lösung wäre noch eine Erhöhung der LKW-Maut auf deutscher Seite. Dadurch würden viele LKW über die Schweiz fahren. Aber das wäre nicht im Interesse der deutschen Wirtschaft. Damit bleibt es bei leeren Versprechungen, so Krumschnabel