Künstler leiden unter Corona-Krise trotz Hilfen

Blasmusik

Die Künstlerszene leidet unter der Corona-Krise schlimmer als gedacht. Laut Korbinian Weber, dem Trompeter von La Brass Banda,

würde mittlerweile jeder denken, dass sich die Situation gebessert hat, nachdem es Corona Soforthilfen und die Künstlerhilfe gab. Zuerst wurde demnach aber die Soforthilfe angeboten, die nur für betriebliche Kosten genutzt werden kann. Davon hätten Künstler oft nicht so viele. Die meisten hätten die Hilfen auch beantragt, so Weber. Das Problem: als dann die Künstlerhilfe angeboten wurde, konnte diese nur noch beantragt werden, wenn kein Antrag auf Corona-Soforthilfe gestellt wurde. Der Künstlerszene gehe es entsprechend schlecht, so Weber. Eine Verbesserung ist nicht in Sicht, weil nach wie vor ein Auftrittsverbot gilt. Selbst alternative Konzepte, wie kleine Auftritte in Biergärten, werden derzeit noch verboten. Er kenne viele Musiker, die ihre Karriere an den Nagel gehängt haben. Wenn sich nichts verändert, sieht Weber für den Industriezweig schwarz.