Kreiswasserwacht Rosenheim warnt

Chiemsee

Nach dem Badeunfall am Montag in Grassau, bei dem ein Asylbewerber ums Leben gekommen ist, warnt die Kreiswasserwacht Rosenheim vor dem derzeit trügerischen Wetter. Für den Herbst sei es aktuell zu warm.

Die Seen hingegen seien schon extrem runtergekühlt, so Andreas Maurer von der Kreiswasserwacht. Der menschliche Körper halte es im kalten Wasser nicht so lange aus. Die Kälte würde an den Kräften zehren und dann würde das Baden zu einer großen Gefahr werden. Teilweise haben die heimischen Seen eine Wassertemperatur von unter 15 Grad, wie beispielsweise der Chiemsee.