Kontroverse um Aiblinger Straße geht weiter

feldkirchen westerham

Der Streit zwischen der Gemeinde Feldkirchen-Westerham und dem Landratsamt über das Tempolimit in der Aiblinger Straße geht weiter. Laut der stellvertretenden Geschäftsleiterin, Karoline Peidli, hatte das Landratsamt die Gemeinde aufgefordert, die Tempo 30-Schilder zu entfernen.

Die Gemeinde hatte das aber abgelehnt. Die Begründung: es gibt mehrere Straßenschäden. Außerdem existiert nur ein Geh- und Radweg, auf den viele LKW-Fahrer auch immer wieder ausweichen würden. Die Situation sei zu gefährlich. Die Gemeinde wartet jetzt auf eine weitere Reaktion des Landratsamtes. Laut Peidli dürfte der LKW-Verkehr in der Straße durch die Bauarbeiten des Hochwasser-Rückhaltebeckens in Feldolling noch weiter steigen. Die Anwohner hatten darum gebeten, Tempo 30 einzuführen.