Kommunale Verkehrsüberwachung läuft gut

Die zuletzt beschlossene kommunale Verkehrsüberwachung in Feldkirchen-Westerham ist sehr gut angelaufen. Vor allem die Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberland, so Bürgermeister Bernhard Schweiger.

Und das auch aus wirtschaftlicher Sicht. Der Gemeinde sei es wichtig gewesen einen Ausgleich zu finden zwischen Einnahmen und Ausgaben. Daher hatte man die Überwachung auch nur auf 20 Stunden pro Monat beschlossen. Der Aufwand und die Einnahmen durch Bußgelder würden sich aktuell in einem vernünftigen Rahmen halten, so Schweiger. Besser gesagt, Der Haushalt der Gemeinde finanziere sich nicht durch Bußgelder. Folglich könne die kommunale Verkehrsüberwachung in Feldkirchen-Westerham auch in den nächsten Monaten genauso weiterlaufen.