Kommt jetzt doch ein durchgehender Wildzaun?

Warum ist kein durchgehender Wildzaun an der Westtangente zwischen Autobahn und Schwaig, so dass es immer wieder zu Wildunfällen kommt? Jetzt liefert das Staatliche Straßenbauamt Rosenheim Antworten.

Der Wildzaun war vor der Verkehrsfreigabe im Oktober 2015 bereits Thema: Damals sprach sich die Jagdgenossenschaft Pang dafür aus, das Gemeinschaftsjagdrevier Aising dagegen. Weil Bundesstraßen im Regelfall keine Wildschutzzäune bekommen, entschied man sich folglich dagegen. Als es zu den ersten Wildunfällen kam, setzte man sich nochmals zusammen und beschloss im Januar 2016, einen Zaun anzubringen aber mit Lücken. So soll gewährleistet werden, dass das Wild die Möglichkeit zum Wechsel bekommt, was in diesem Bereich nur an wenigen Stellen möglich ist. Nach 35 Wildunfällen 2016 kommt jetzt wieder die Forderung nach einem durchgehenden Wildzaun auf. Dazu hat das Staatliche Bauamt die Stellungnahmen der Fachbehörden angefordert. Die stehen teilweise noch aus. Sollte man aber zu dem Schluss kommen, dass ein durchgehender Wildschutzzaun Sinn ergibt, dann werde man den auch bauen, heißt es aus dem Amt.