Kolbermoor soll ein Krematorium bekommen

Krematorium Urne

In Kolbermoor soll ein neues Krematorium entstehen. Das teilte Bürgermeister Peter Kloo im Rahmen der Pressekonferenz der anstehenden Bauprojekte der Stadt mit.

Entstehen soll das Krematorium auf dem nordwestlichen Teil des Friedhof am Rothbachl. Durch die Nähe zur Aussegnungshalle auf dem Friedhof kann diese für Trauerfeiern benutzt werden. Zunächst wird das Krematorium mit einer Ofenlinie für die Einäscherung gebaut. Dort können das bis zu 3.500 Verstorbene pro Jahr eingeäschert werden. Nach einigen Jahren soll eine zweite Linie mit der gleichen Kapazität hinzukommen. Das Projekt soll zwischen 2021 und 2022 umgesetzt werden und kann voraussichtlich bis zu 5 Millionen Euro kosten. Betrieben soll das Krematorium von der Feuerbestattung Südostbayern.