Knochenfund bei Restaurierungsarbeiten in Wasserburg

Knochen Skelett Schädel

Bei Restaurierungsarbeiten an der Wasserburger Stadtmauer wurden insgesamt 171 menschliche Schädel, sowie zahlreiche Langknochen entdeckt worden.

Das berichtet Rosenheim 24. Wie genau die Gebeine dort hingekommen sind, ist noch nicht abschließend geklärt. Eine Vermutung haben Pfarrer Bruno Bibinger und Heimatforscher Ferdinand Steffan aber. Da der Platz auf dem Friedhof beschränkt war, war es früher üblich, Gebeine nach einiger Zeit zu exhumieren und sogenannte „Knochendepots“ zu verlegen. Wenn auch dort der Platz knapp wurde, wurden Knochen an die Stadtmauer verlegt. Vermutlich stammen die Knochen aus dem 18. Jahrhundert, heißt es.