Kindergärten und Schulen beliebtes Ziel bei Einbrechern in der Region

thief-1562699 640

18 Einbrüche in Schulen und Kitaeinrichtungen sind in den letzten zwei Jahren allein in der Stadt Rosenheim gezählt worden. Das geht aus einer Anfrage unseres Senders bei der Stadt hervor, der jüngste Einbruch war Anfang November im Kindergarten in Oberwöhr. Die Einbrüche erwischen die Kleinsten und sorgen für Unsicherheit. Ärgerlich dabei: Der Stehlschaden fällt jedes Mal weit geringer aus als der Sachschaden. Seitens der Stadt heißt es, in den Kassen liegen kaum mehr als 50 Euro, die Laptops sind auch keine High-End-Geräte. Die Stadt tut sich aber schwer, Einbrüche zu verhindern. An den Schulen in Westerndorf Sankt Peter und Happing wurde Videoüberwachung für die Nacht angebracht sowie im Fahrradkeller der Schule am Luitpoldpark ganztätig. Videoüberwachung würde aber in erster Linie abschrecken. Baulicher Schutz gestalte sich auch schwierig, weil Fluchtwege eingehalten werden müssen. Zumal Einbrecher über eingeschlagene Fenster kommen oder sich teilweise nach der Unterrichtszeit im Gebäude einsperren lassen. Letztlich bleibt: In Schulen und Kindergärten gibt’s eigentlich gar nix zu holen.