Keine Verwandschaftshilfe für Rumänin

Grenzkontrolle_Bundespolizei_1.jpg

Eine wegen gefährlicher Körperverletzung gesuchte Rumänin ist jetzt von der Bundespolizei bei deren Grenzkontrollen in Kiefersfelden geschnappt worden. Die 29-Jährige hatte ihre Justizschulden in Höhe von gut 2.800 Euro nicht bezahlt.

Um der 90-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe zu entgehen, kontaktierte sie ihre Angehörigen. Keiner ihrer Verwandten konnte jedoch den erforderlichen Betrag aufbringen. Die Bundespolizei brachte sie deshalb in die JVA Traunstein. Dort wird sie voraussichtlich ein viertel Jahr bleiben müssen.