Keine Nachtsichtgeräte bei Wasserburger Jägern

Jagd Gewehr

Die Kreisgruppe Wasserburg im Bayerischen Jagdverband erteilt einer Jagd mit Nachtsichtgeräten eine Absage.

Wie Vorsitzender Werner Fröwis im Rahmen der diesjährigen Hubertusmesse sagte, würde mit Nachtsichtgeräten rund um die Uhr gejagt und es kehre keine Ruhe mehr im Holz ein. Fröwis reagierte damit auf eine Forderung der Grünen, das Jagdrecht zu ändern. Fraktionsvorsitzender Ludwig Hartmann hatte angeregt, zur Rehwild-Bejagung Nachtzieltechnik zu verwenden. Laut Fröwis ist im Wasserburger Gebiet das Verbissgutachten sehr positiv. Den Jägern sei an gesundem Wald und Wildbestand gelegen, sagte er.

Ausführliches zu diesem Thema lesen Sie hier