Keine Mehrwertsteuersenkung auf Tabak und Alkohol?

Alkohol Symbol

Die Rosenheimer Bundestagsabgeordnete und Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig,

fordert eine Nachbesserung bei der Senkung der Mehrwertsteuer. Wie sie dem Redaktionsnetzwerk Deutschland sagte sollten Tabak und Alkohol von der Senkung ausgenommen werden. Sie sieht sonst die Bemühungen in Gefahr, den Tabak- und Alkoholkonsum zu senken. Sie hat daher einen Brief an die Fraktionsspitzen von Union und SPD geschrieben. Das Bundeskabinett hat die Mehrwertsteuersenkung am Mittag beschlossen. Für das zweite Halbjahr sinkt sie demnach von 19 auf 16 Prozent. Für Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs von 7 auf 5 Prozent.