Kein Planungsstopp beim Brenner Nordzulauf

Brennernordzulauf Grobtrasse

Kein Planungsstopp, aber bald eine beschränkte Anzahl an Trassenvorschlägen. Bundesverkehrsminister Scheuer hat heute in Rosenheim mit Politikern und Vertretern von Bürgerinitativen über den Brennernordzulauf gesprochen.

Dabei wurde klar, dass die Planungen der Bahn erstmal weiter gehen. Im Juli sollen dann fünf Neubautrassen vorgeschlagen werden, über die diskutiert werden soll. Außerdem wird bis dahin auch die Ertüchtigung der Bestandsstrecke geprüft. Bis 2050 schätzt Scheuer, dass auf der Bahnstrecke im Inntal rund 500 Züge pro Tag fahren werden. Er hat hierzu allerdings fünf verschiedene Prognosen vorgetragen und auf die Problematik einer genauen Vorhersage hingewiesen.