Kein neues Raumordnungsverfahren für den Heuberg

Heuberg Steinbruch Foto Rettet den Heuberg

Die Regierung von Oberbayern erteilt einem neuen Raumordnungsverfahren zum Steinbruch am Heuberg eine Absage.

Der Kreistag hatte eine Resolution für ein neues Raumordnungsverfahren verabschiedet. In einem Antwortschreiben an Rosenheims Landrat Otto Lederer schrieb Regierungspräsidentin Maria Els, dass sie auf Ersuchen des Vereins zum Schutz der Bergwelt bereits im Juni dieses Jahres die Voraussetzungen für die Einleitung eines weiteren Raumordnungsverfahrens prüfen ließ. Schon damals kam die Regierung von Oberbayern zu dem Ergebnis, dass die Voraussetzungen für die Durchführung eines weiteren Raumordnungsverfahrens nicht vorliegen. In einer Petition an den Bayerischen Landtag wird ebenfalls eine erneute Durchführung eines Raumordnungsverfahrens angestrebt. Eine Entscheidung hierzu steht noch aus.