Kathrein schweigt weiterhin zu betroffenen Betriebsbereichen

antenne

Nachdem Kathrein am Standort Rosenheim 160 Stellen abbauen will ist immer noch nicht klar, in welche Betriebsbereiche davon betroffen sind. Seitens Kathrein heißt es, derzeit laufen die Verhandlungen mit dem Betriebsrat, um Lösungen für die betroffenen Angestellten zu finden.

Diese Gespräche, so hofft man in der Firmenzentrale, sollen gegen Ende des ersten Quartals 2017 zu einem fruchtbaren Ergebnis führen. Wie berichtet, erfolgt die Stellenstreichung im Rahmen der Umstrukturierung des Rosenheimer Traditionsunternehmens. Die Serienproduktion wurde und wird ins Ausland verlegt, damit stellt sich Kathrein dem umkämpften Wettbewerbsfeld.