Karolinengymnasium wird komplett umgebaut

Rathaus Rathausstr

Die Stadt Rosenheim hat im Haupt- und Finanzausschuss die Grundüberholung des Karolinen-Gymnasiums beschlossen. Damit könnten im Herbst die Bauarbeiten beginnen.

An den Planungen hat sich kaum etwas verändert. Am jetzigen Sporthallenstandort entsteht ein neues Schulgebäude, das alte Hauptgebäude aus dem Jahr 1908 wird generalsaniert. Im Frühjahr 2018 soll dann mit dem Bau der neuen Dreifach-Turnhalle begonnen werden. Die Kostenschätzung liegt bei rund 49 Millionen Euro. Der Bau soll allerdings erst 2024 abgeschlossen sein, somit sind Kostensteigerungen möglich. Die Stadt hat dafür 2,6 Millionen Euro in der Reserve. Weil jetzt aber das neunstufige Gymnasium reaktiviert worden ist, gibt es auch die Option, am neuen Schulgebäude ein weiteres Stockwerk zu bauen. Dieses hätte dann fünf weitere Klassenräume und würde zusätzlich zwei Millionen Euro kosten.