Junger Mann ertrinkt bei Unfall auf dem Chiemsee

Wasserschutzpolizei Wasserwacht

Bei einem tragischen Unfall auf dem Chiemsee ist ein 29-Jähriger Münchner mit indischer Herkunft ertrunken.

Am Samstagnachmittag hatte sich der junge Mann mit einigen Freunden ein Elektroboot gemietet und war zwischen Prien und der Herreninsel unterwegs. Wie die Polizei jetzt berichtet, sprang zuerst ein 28-Jähriger Japaner vom Boot ins Wasser, ein weiterer Begleiter sprang daraufhin ebenfalls ins Wasser. Letzterer bekam schnell Probleme beim Schwimmen, woraufhin der Japaner zu ihm schwamm um ihn zu helfen. Der 29-Jährige sprang ebenfalls ins Wasser um zu helfen, konnte sich aber nicht über Wasser halten. Er ging unter, ein Großaufgebot von Polizei, Wasserwacht und anderer Rettungsorganisationen verlief erfolglos. Etwa 40 Minuten später wurde der 29-Jährige Inder von einem Taucher vom Seegrund geborgen, Reanimationsmaßnahmen auf dem Weg zum und später im Krankenhaus verliefen erfolglos.