Jugendliche im Kreis Rosenheim: 14,8 Prozent weniger Alkoholvergiftungen im Jahr 2016

alcohol-428392 640

Es gibt immer weniger jugendliche Komasäufer in der Region. Die Zahl alkoholbedingter Klinikaufenthalte von Kindern und Jugendlichen in Stadt und Landkreis Rosenheim ist im letzten Jahr gesunken. Das hat die DAK mitgeteilt. Die Krankenkasse beruft sich dabei auf bislang noch unveröffentlichte Zahlen des Statistischen Landesamtes für das Jahr 2016.

Im vorigen Jahr kamen insgesamt 69 Rosenheimer Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Betroffen waren 41 Jungen und 28 Mädchen im Alter zwischen zehn und 20 Jahren. 14,8 Prozent weniger als noch 2015. Laut der DAK ist Selbstüberschätzung der häufigste Grund für Alkoholvergiftungen.