Jugend forscht: eine Preisträgerin aus dem Landkreis

Forschung Symbol

Beim Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ in Rosenheim haben es acht Projekte ins Landesfinale geschafft.

In den Kategorien Schüler experimentieren und Jugend forscht wurden jeweils vier Arbeiten mit einem 1. Preis ausgezeichnet. Einzige Preisträgerin aus der Region Rosenheim war allerdings Miriam Mosbach vom Ignaz-Günther-Gymnasium in Rosenheim. Im Fachbereich Physik setzte sie sich mit ihrem Projekt „Thermischer Linseneffekt“ durch. Alle anderen Preisträger kommen aus den Nachbarlandkreisen. Der Landeswettbewerb Bayern findet er vom 01. bis 03. April in Vilsbiburg statt. Die besten Projekte in der Kategorie Schüler experimentieren treten am 11. und 12. April in Dingolfing gegeneinander an.