Jetzt zählt die Meinung der Bürger

Was haben die Bürger gegen den Ausbau der A8 zwischen Rosenheim und Salzburg einzuwenden? Diese Frage wird jetzt von der Regierung Oberbayern geklärt.

Der Ausbau der A8 zwischen Rosenheim und der Landesgrenze spaltet nämlich die Gemüter. Das Projekt ist im Bundesverkehrswegeplan 2030 im vordringlichen Bedarf eingestuft. Das heißt, der Ausbau soll in den nächsten Jahren in Angriff genommen werden. Die Autobahn soll auf sechs Spuren mit je einem Standstreifen ausgebaut werden. Einige Bürgerinitiativen setzen sich aber dafür ein, dass je nur eine Spur dazukommen soll. Es werde zu sehr in die Natur eingegriffen, so das Argument.