Jetzt steht es fest

Am 19 Juni wird der Pfarrhaus-Anbau in Irschenberg abgerissen. Das bestätigte ein Sprecher der Kirchenverwaltung unseren Kollegen von der Alpenwelle.

Der Abbruch musste verschoben werden, weil im Boden Schadstoffe gefunden worden waren, die extra entsorgt werden müssen. Anfang Juli wird dann mit dem Bau des neuen Gebäudes begonnen. Läuft alles nach Plan, könnten die Arbeiten im Frühjahr 2018 abgeschlossen sein. Gebaut werden soll ein zweistöckiges Gebäude mit Keller – unter anderem mit Pfarrsaal für rund 60 Leute, Küche und Pfarrbüro. Die Gesamtkosten sind mit rund 1,8 Millionen Euro veranschlagt.