Jäger wegen Wilderei verurteilt

Jagd Gewehr

Das Amtsgericht Rosenheim hat einen Jäger wegen Wilderei zu einer Gelstrafe verurteilt. Seine Waffe wurde eingezogen. Der Mann aus dem östlichen Landkreis Rosenheim hatte unterhalb des Riesenbergs zwei Gämsen geschossen.

Das Problem dabei: Es handelt sich dabei nicht um das Revier des Jägers. Der Mann gab an, bei dichtem Schneetreiben versehentlich in das Revier des Nachbarn gelangt zu sein. Das nahm ihm das Gericht aber nicht ab.

Ausführliches zu diesem Thema gibt´s hier