Jäger und Landjäger wollen Wildtiere vor Mähtod schützen

Rehkitz

Die Rosenheimer Jäger rufen die Landwirte in der Region dazu auf, sich miteinander abzustimmen und Zusammenzuarbeiten um den Mähtod von Rehkitzen Junghasen und Wiesenbrütern zu verhindern.

Der Vorsitzende der Jägervereinigung Franz Sommer sagte, Jäger und Landwirte stünden gemeinsam in der Verantwortung, so Franz Sommer, Vorsitzender der Jägervereinigung Rosenheim. Besonders gefährdet seien Wiesen in Waldnähe. Jedes Jahr werden laut der bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft rund 100.000 Rehkitze bei der ersten Grünlandmahd verstümmelt oder getötet.