Irre Flucht von Piding bis nach Kufstein!

Polizeiauto blau

Eine wilde Verfolgungsjagd durch drei Landkreise, die Stadt Rosenheim und von Bayern nach Tirol ist gestern Nacht bei Kufstein zu Ende gegangen. Ein 45-jähriger hatte sich einer Polizeikontrolle bei Piding entzogen, er steht im Verdacht in Österreich Autos aufgebrochen zu haben. Der VW Golf des Mann war im europäischen Fahndungssystem aufgeführt. Nach Anhalteversuchen floh der Mann zuerst auf der A8 Richtung München.

Bei der Ausfahrt Rosenheim/West verließ er die A8 und fuhr über die Äußere Münchner Straße, Enzensperger Straße und schließlich Kufsteiner Straße in Richtung Weko-Kreuzung wieder aus der Stadt hinaus. Hier rammte er ein Polizeifahrzeug und fuhr wieder auf die A8 und dann die A93. Mittlerweile verfolgte ihn auch ein Polizeihubschrauber. Die Bundespolizei errichtete vor dem Grenzübergang eine Sperre auf der A93 die der Mann jedoch umfahren konnte. Die bayerischen Beamten setzten die Verfolgung fort bis schließlich auf Höhe Kufstein/Nord ein Reifen des VWs platzte. Der Fahrer wurde festgenommen, nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wird nun wegen zahlreicher Verkehrsdelikte ermittelt.