Inntal untertunneln

Für den Brennerzulauf muss das gesamte Inntal entlang der Inntalautobahn untertunnelt werden. Das ist eine der Forderungen des Bürgerforums „Schützt das Inntal“.

Rund 600 Interessierte waren am Montagabend bei der Informationsveranstaltung des Bürgerforums in der Beurer Halle in Neubeuern. Der Bürgermeister von Stans in Tirol Michael Huber sprach den bayrischen Inntalgemeinden Mut zu. Sie müssten sich frühzeitig in den Planungsdialog einschalten und aktiv sein. Damit habe man es im Tiroler Inntal auch erreicht, die Gemeinden zu untertunneln. Geld dürfe hier keine Rolle spielen, sagte Huber. Es wurde anhand von Karten und Skizzen gezeigt, welche Lärmbelästigungen eine mögliche oberirdische Trasse östliche des Inns hätte. Die Initiative will darum weiter für eine Untertunnelung des Inntals kämpfen. Noch lieber wäre ihr, wenn die unterirdische Verbindung zwischen Innsbruck und Salzburg südlich von Kufstein auf österreichischer Seite in Richtung Nordosten geplant werde und nicht durch das enge bayerische Inntal.