Inntal Crew will Konsequenzen ziehen

Eishockey allg

Nach dem Angriff auf den Fanzug der Kassel Huskies nach dem Heimspiel der Starbulls am Sonntagabend, hat nun die Inntal Crew Rosenheim Stellung bezogen. Man entschuldige sich bei allen beteiligten und geschädigten Fans, dem Verein sowie den eigenen Fans und dem Fanbeirat.An dieser Aktion seien einzelne Mitglieder der Gruppe beteiligt gewesen, die jedoch nicht im Namen der Gruppe gehandelt hätten. Diese Personen hätten sich nicht an interne Abmachungen gehalten, weshalb die gesamte Gruppe nun wohl mit Sanktionen rechnen müsse. Die Inntal Crew werde die betreffenden Personen nicht unbestraft lassen und Konsequenzen ziehen, heißt es in der Stellungnahme weiter. Nach dem Spiel hatten einige Fans der Gruppe Fans der Kassel Huskies auf dem Weg zum Bahnhof angegriffen. Zwei gegnerische Fans wurden dabei verletzt.