Innstaustufe: bitte nicht Baden

Baden Symbol

Im Inn zu baden kann lebensgefährlich sein.

Mit vielen Badelustigen hat der Verbund Kraftwerke GmbH auf der Kiesbank bei der Innstaustufe Feldkirchen zu tun. Dort zu baden sei zwar nicht verboten, die Verantwortlichen appellieren aber an die Vernunft der Menschen. Die Gemeinde Griesstätt hatte sogar schon überlegt, die Zufahrt für die Autos zu sperren. Das teilte Robert Aßmus, der Bürgermeister von Griesstätt, auf Anfrage unseres Senders mit. Die Zufahrtsstraße sei teilweise so zugeparkt, dass Rettungsfahrzeuge nicht mehr durchkommen.