Inn-Salzach-Klinik nimmt Stellung zu Drogenumgang der Patienten

0228 Mord Rott

Hat der mutmaßliche Täter von Rott während seiner Zeit in der Inn-Salzach-Klinik Kokain konsumiert und ist der Drogenkonsum toleriert worden?

Der kaufmännische Leiter des ISK Stefan Piehler sagt, es sei für Patienten grundsätzlich möglich, im Rahmen der Lockerungsmaßnahmen an Drogen zu gelangen. Am Eingang der Forensik würde aber jeder Patient nach dem Hofgang überprüft, meldet wasserburg24.de. Außerdem beruft sich das Internetportal auf Aussagen von Freunden des 25-jährigen Täters und auf Angehörige von Patienten. Viele Patienten im ISK konsumierten demnach Drogen wie Kokain, wenn das Pflege- und Ärztepersonal das Zimmer verlassen hätten. Diese Vorwürfe wollte Piehler nicht kommentieren.