IHK fordert reibungslosen Ablauf bei Corona-Tests für Pendler

Autofahren Lenkrad

Die Industrie- und Handelskammer IHK fordert eine reibungslose Organisation bei den Corona-Pflichtest für Berufspendler.

Stadt und Landkreis Rosenheim sind als Grenzregion besonders von der neuen Verordnung betroffen. Die Tests müssten in der Region gut organisiert und koordiniert werden. Es dürfe keine Kapazitätsengpässe geben und die Pendler müssten ihre Testergebnisse so schnell wie möglich erhalten, fordert IHK Hauptgeschäftsführer Manfred Gößl. Die Testung dürfte den Betriebsablauf nicht stören, so Gößl. Die IHK wirbt darum, dass die Grenzen zu Tirol offen bleiben. In der vergangenen Woche kündigte der Freistaat an, dass sich Berufspendler einmal die Woche auf Corona testen lassen müssen.