Hund und Bewohner aus brennendem Haus in Söll gerettet

Feuerwehr Blaulicht

In Söll haben eine Person und ein Hund aus einem brennenden Haus gerettet werden müssen. Drei Bewohner des betroffenen Mehrfamilienhauses wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Kufstein gebracht.

Das Feuer brach in der vergangenen Nacht aus. Nach den bisherigen Ermittlungen hatten zwei Bewohner im Alter von 28 und 23 Jahren in ihrer Küche im Erdgeschoß gekocht. Dabei dürften sie eingeschlafen sein. Beim Eintreffen der Feuerwehr standen das Erdgeschoß und das Treppenhaus bereits in Vollbrand. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen.