Horrorunfall auf Miesbacherstraße: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

Amtsgericht Schild

Mehr als ein halbes Jahr ist es nun her, dass zwei junge Frauen vom Samerberg bei einem fürchterlichen Frontalunfall auf der Miesbacher Straße in Rosenheim aus dem Leben gerissen worden sind. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Klage gegen zwei Männer erhoben.

Nicht nur der Fahrer des Wagens, der mit dem Auto der Frauen zusammengestoßen ist, sondern auch ein weiterer Autofahrer muss sich vor Gericht verantworten. Das teilte Oberstaatsanwalt Jürgen Branz auf Anfrage von rosenheim24 mit. Der Fahrer des Unfallwagens habe bei unklaren Verkehrsverhältnissen grob fahrlässig überholt. Der andere Fahrer wiederum habe verhindert, dass dieser den Überholvorgang gefahrlos beenden konnte. Beide werden deshalb angeklagt, sich jeweils in zwei Fällen einer fahrlässigen Tötung und einer fahrlässigen Körperverletzung schuldig gemacht zu haben. Außerdem müssen sie sich wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Ob es ein illegales Straßenrennen war, kann Oberstaatsanwalt Branz bislang nach wie vor nicht bestätigen. Die Verhandlung soll vor dem Schöffengericht des Amtsgerichts Rosenheim stattfinden. Ein Prozesstermin steht noch nicht fest.