Horrorcrash auf Miesbacherstraße in Rosenheim: Prozessauftakt verschoben

Amtsgericht Portal

Nach dem schweren Unfall auf der Rosenheimer Miesbacherstraße im November letzten Jahres, sollte morgen eigentlich der Prozess gegen zwei Männer beginnen – der ist jetzt aber wegen Krankheit eines Angeklagten verschoben worden. Zwei junge Frauen vom Samerberg saßen bei dem Frontalcrash mit einem VW-Golf in ihrem Nissan und starben.

Ende Mai hatte die Staatsanwaltschaft laut Ro24 Anklage wegen fahrlässiger Tötung in zwei Fällen und einer fahrlässigen Körperverletzung erhoben. Die Polizei geht davon aus, dass der eine Angeklagte bei unklaren Verkehrsverhältnissen mit seinem VW überholt haben soll. Der andere angeklagte BMW-Fahrer soll dann verhindert haben, dass er einscheren kann. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Auto der jungen Frauen. Neuer Prozesstermin vor dem Rosenheimer Amtsgericht ist der 28. September.