Herrenchiemsee Welterbe?

Es ist das touristische Aushängeschild im Chiemgau – Schloss Herrenchiemsee auf der Herreninsel. Nun soll das imposante Bauwerk von König Ludwig II. mit all seinen anderen Schlössern in die Unesco-Welterbeliste aufgenommen werden.

Ein entsprechender Antrag dafür liegt vom Freistaat Bayern vor. Heute befasst sich der Priener Marktgemeinderat mit dem Thema. Bevor es zur Aufnahme in die Unesco-Welterbeliste kommt, müssen die anliegenden Chiemsee-Gemeinden einige Verpflichtungen eingehen. So muss grob gesagt, die Integrität der Welterbestätte im Rahmen der Planungen berücksichtigt werden. Heißt, es werden keine Maßnahmen verfolgt, die den universellen Wert wie Schloss und Park beeinträchtigen. Zum Beispiel keine Bauwerke am Chiemsee-Ufer die den Blick auf Herrenchiemsee schmälern würden. Dazu ist extra von der Bayrischen Schlösserverwaltung ein ausgearbeiteter Antrag den betroffenen Gemeinden vorgestellt worden. Es betrifft neben Prien die Gemeinden Chiemsee, Rimsting, Übersee und Grabenstätt. Diese liegen unmittelbar in der Kern- und Pufferzone des Schlosses. Über eine Aufnahme in die Liste entscheidet die Unesco im kommenden Jahr.