Helma schließt

Schon 111 Jahre lang kaufen die Schonstetter bei Helma ein – das geht in zwei Wochen nicht mehr. Denn dann schließt Edeka Helma, so das OVB.

In vierter Generation führt Stephan Helma schon das Edeka-Geschäft in der Hauptstraße, das sei aber seit Jahren unrentabel. Laut Bürgermeister Josef Fink sei das Schließen eine mittlere Katastrophe, die Grundversorgung sei so nicht mehr gewährleistet. Einen Bäcker gibt es schon lange nicht mehr, in Au gibt es wenigstens noch einen Metzger, der aber nur freitags und samstags geöffnet hat. Und die 1300 Einwohner große Gemeinde hat noch zwei Wirtshäuser. Um die Grundversorgung der Schonstetter zu gewährleisten denkt die Gemeinde nun Richtung Dorfladen.