Heimischer Tourismusverband profitiert von angespannter Sicherheitslage in Urlaubsländern

Die heimischen Touristiker profitieren von der angespannten Sicherheitslage in Urlaubsländern wie der Türkei, Ägypten oder Tunesien.

Das ist gestern bei der Eröffnung der Internationalen Tourismusbörse in Berlin deutlich geworden. Die Chefin des Chiemsee-Alpenland-Tourismusverbandes Chrstina Pfaffinger sagte auf der Messe, die globale Sicherheitslage spiele uns in der Region in die Hände. Das würden zum Beispiel die Übernachtungszahlen zeigen, so Pfaffinger. Im vergangenen Jahr konnte der Verband hier ein Plus von vier Prozent verzeichnen. Noch bis Sonntag präsentieren sich die heimischen Touristiker auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin vor rund 120.000 Fachbesuchern.