Heimische Jäger müssen Zufüttern

Rotwild winter

Der viele Schnee der vergangenen Tage bringt auch ernstzunehmende Probleme für die heimischen Wildtiere. Wie der Vorsitzende der Jägervereinigung Rosenheim, Franz Sommer, im Interview mit unserem Sender sagte, würden sie auf Grund der hohen Schneedecke momentan kaum Futter finden.

Die heimischen Jäger sind täglich unterwegs und bringen Futterrationen an die Krippen. Eine solche Situation, wie momentan, habe man in den vergangenen Jahren nicht gehabt, so Sommer. Er bittet zudem darum, dass keine Privatpersonen Futter in den Wald bringen. Sie würden oft nicht wissen, welches Futter das richtige wäre.