Hausverbot im Pflegeheim – Frau wird verurteilt

graphics-882726 640

Eine Frau besucht ihre demenzkranke Mutter – und wird zu einer Geldstrafe verurteilt. Das geschah heute am Rosenheimer Amtsgericht. Die Frau wurde wegen 13-maligem Hausfriedensbruch, zweimaligem Missbrauch von Notrufen sowie falscher Verdächtigung zu einer Geldstrafe verurteilt.

Die Frau hatte Hausverbot in der Pflegeeinrichtung ihrer Mutter in Rimsting. Sie hatte zuvor in mehreren anderen Pflegeeinrichtungen Missstände aufgedeckt. Nachdem sie sich mehrmals über das Hausverbot hinwegsetzte, erließ das Amtsgericht Strafbefehl über 5.200 Euro, wogegen die Angeklagte Einspruch einlegte.

Das Strafgericht in Rosenheim sah die Anklagepunkte als erwiesen an. Da sich die wirtschaftlichen Verhältnisse der Frau besser als gedacht herausstellten, fiel die verhängte Geldstrafe heute doppelt so hoch aus.