Häftling wird nach Rangelei in JVA freigesprochen

Justizia 2

Er hat sich mit einem Gefängniswärter vor über einem Jahr eine Rangelei in der JVA in Bernau geliefert.

Jetzt ist ein 29-Jähriger von den Vorwürfen des Widerstands und der Körperverletzung freigesprochen worden. Laut OVB leidet der Mann an einer aktiven Schizophrenie und leidet ohne Medikamente an Wahnvorstellungen. An dem Tag der Rangelei waren ihm die Medikamente ausgegangen, die er von dem Gefängniswärter einforderte. Weil der Arzt bereits das Gefängnis verlassen hatte, konnte dieser ihm nicht weiterhelfen und es kam zur Rangelei. Laut einem Gutachter sei es sehr glaubhaft, dass der Mann zum Tatzeitpunkt einen psychotischen Schub erlitt, der ein dringendes Verlangen auslöste.