Gstadt will Hunde zählen lassen

Hund

Die Gemeinde Gstadt möchte wissen, wie viele Hunde es tatsächlich in der Gemeinde gibt.

Dazu soll ein externer Dienstleister eine Bestandsaufnahme durch Befragungen vornehmen. Wie Bürgermeister Bernhard Hainz erklärte gehe es nicht darum, Besitzern von nicht angemeldeten Hunden eins auszuwischen. Man wolle nur für eine Gleichbehandlung sorgen für diejenigen, die ihre Hunde angemeldet haben und damit auch Hundesteuer zahlen. Denn letztlich gehe es um den Erhalt der vielen Hundetoiletten im Gemeindegebiet, so Hainz. In der Gemeindeverwaltung wird davon ausgegangen, dass es deutlich mehr Hund als tatsächlich gemeldete gibt.