Grüne kritisieren die Erweiterung des Steinbruchs in Nußdorf

mining 440743 640

Die Rosenheimer Landtagsabgeordneten Claudia Köhler und Rosi Steinberger von den Grünen sehen die Absage des Erörterungstermins zur Erweiterung des Steinbruchs in Nußdorf kritisch. Über die Erweiterung des Steinbruches in Nußdorf soll nun ohne Bürgerbeteiligung abgestimmt werden. Im Antrag ist aber eine Öffentlichkeitsbeteiligung verankert und ein Erörterungstermin gesetzlich vorgeschrieben, heißt es in einer Pressemitteilung. Es könne nicht sein, dass massive Umwelteingriffe im Schatten von Corona „durchgewunken“ werden. Die Öffentlichkeit habe ein Recht auf Beteiligung und dieses Recht muss auch gewährt werden. Das sagte Rosi Steinberger, Vorsitzende im Umweltausschuss des bayerischen Landtags. Seitens des Landratsamtes Rosenheim wurde der Erörterungstermin aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Das Portlandzementwerk möchte in den nächsten 50 Jahren weitere zehn Millionen Tonnen Kalkstein abbauen.