Grobtrassenentwürfe für Brennernordzulauf werden präsentiert

Gleis

Seit 1985 ist der Brenner-Nordzulauf durch das Inntal im vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans. Jetzt geht es ans Eingemachte. Die Bahn präsentiert heute die Grobtrassenentwürfe.

Allerdings: Schon im Vorfeld gab es Kritik. Die Bürgermeister aus Riedering, Stephanskirchen, Schechen und Rohrdorf hatten sich im Vorfeld vor allem darüber beklagt, dass die Grobtrassenplanung intransparent sei. Heute um 16 Uhr werden die Vorschläge zeitgleich allen Beteiligten vorgestellt. Die Deutsche Bahn sagt, sie habe Bedenken und Vorschläge aus den Foren und Diskussionen miteinfließen lassen. Entschieden ist aber erst einmal gar nichts – egal wie viele Vorschläge die Bahn auf den Tisch bringt. Der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder hatte dies bei seinem Besuch zum Bürgerdialog in Rosenheim vor knapp zwei Wochen zugesichert. Die Grobtrassenentwürfe seien lediglich Vorschläge. Welche Trasse der Brennernordzulauf final haben wird, bleibt somit auch nach dem heutigen Tag erst einmal unklar.