Gleissperre: Keine Probleme mit SEV

Bahnhof

Gestern mussten Bahnpendler zwischen Grafing und Ebersberg wegen einer technischen Panne morgens sogar zwei Kilometer zu Fuß gehen – heute hat es laut der deutschen Bahn keine größeren Probleme mit dem Schienenersatzverkehr gegeben.

Grund: Es wurden zusätzliche Busse eingesetzt. Sogar ein Dispositionsbus stand bereit, um kurzfristig auftretende Kapazitätsengpässe auszugleichen. Einige Busse mussten aber außerplanmäßig Schüler zum Grafinger Gymnasium bringen. Denn trotz eines Info-Flyers fuhren sie nicht mit Schülerbussen, sondern mit dem Schienenersatzverkehr. Die Bahn erneuert insgesamt über 5300 Meter Gleise zwischen Ebersberg und Grafing. Die eingleisige Strecke ist deshalb gesperrt. Für die Fahrgäste der S-Bahn München und der Südostbayernbahn stehen Busse zur Verfügung. Auch zwischen Ebersberg und Grafing fahren sieben Wochen lang Direkt-Busse.