Getöte Frau aus Wörgl: Zweite Obduktion verzögert sich

Polizei sterreich Auto

Im Falle der aus dem Inn geborgenen 26-jährigen Frau aus Wörgl verschieben sich die Ergebnisse der zweiten Obduktion weiter – sie sollen erst in zwei bis drei Wochen vorliegen.

Wie uns die Staatsanwaltschaft mittteilte, dauern die Laboruntersuchungen in Graz unerwartet länger. Der zwischenzeitlich als Tatverdächtig festgenommene Verwandte der zweifachen Mutter ist auch weiterhin auf freiem Fuß. Bisher ist noch kein Tatverdächtiger ermittelt worden, so die Staatsanwaltschaft abschließend. Bei der ersten Obduktion waren „keine klaren Hinweise auf ein Fremdverschulden“ aufgetreten. Die Polizei geht davon aus, dass die serbisch stämmige Frau ertrunken ist.