Gesuchter Albaner sitzt im Abschiebehaft

1004 Zellentüre

Die Bundespolizei hat an der Grenze bei Kiefersfelden einen international gesuchten Betrüger festgenommen. Er hatte 230.000 Euro unterschlagen.

An der Kontrollstelle auf der A93 stoppten Bundespolizisten gestern einen Fernreisebus. Bei der Überprüfung der Personalien eines Albaners schlug der Fahndungscomputer Alarm. Der 53-Jährige wurde mit einem internationalen Haftbefehl gesucht. Er hatte sich 2012 230.000 Euro geliehen, das Geld aber nie zurückgezahlt. Ein Gericht in Albanien verurteilte den Mann wegen Betrugs zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren. Seine Haft trat der Mann allerdings nicht an. Er wurde verhaftet und wartet auf seine Auslieferung.