Gemeinderat Aschau distanziert sich von Kampenwand-Petition

Kampenwandbahn 2

Die Gemeinde Aschau hat sich in ihrer jüngsten Gemeinderatssitzung von der Petition „Rettet die Kampenwand“ distanziert.

Bei der Petition werde der Eindruck vermittelt, dass Gemeinde und Landratsamt Rosenheim verantwortlich seien, so Bürgermeister Simon Frank, das sei aber nicht der Fall. Das hätte zu unnötigen Anfragen geführt, für die die Gemeinde nicht zuständig ist. Die Initiative kritisiert den geplanten Ausbau der Kampenwandbahn. Vor allem geht es um die Beförderungskapazität von rund 10.000 Personen.