Gemeinden nutzen Wohnraumförderung

Was tut der Freistaat gegen die Wohnungsnot? Die Antwort der Staatsregierung auf eine kleine Anfrage lässt hoffen.

Im Landkreis Rosenheim entstanden in den letzten fünf Jahren einige Mietwohnungen für Haushalte mit niedrigeren Einkommen. So nutzten die Gemeinden Schechen, Rimsting und Bruckmühl sowie die Stadt Kolbermoor Wohnraumförderungsprogramme zur Schaffung von 63 Mietwohnungen. In der Antwort nicht enthalten sind Wohnungen für einkommensschwächere Haushalte, die mit anderen Mitteln gefördert werden. So entsteht beispielsweise gefördertes Wohnen im Rosenheimer Ortsteil Mitterfeld.