Gemeinde Stephanskirchen überarbeitet ihre Biodiversitätsstrategie

Landwirtschaft Symbolbild 

Die Gemeinde Stephanskirchen überarbeitet ihre Biodiversitätsstrategie. Im Herbst hat die Gemeinde Bilanz gezogen.

Es wurde eine Bestandsaufnahme gemacht, Experteninterviews geführt und Arbeitskreistreffen abgehalten. Das Ergebnis: es wurden sechs Handlungsfelder in der Gemeinde definiert. Darunter zum Beispiel Agrarlandschaft und Bewusstseinsbildung. So möchte die Gemeinde unter anderem ihr bestehendes Blühflächen-Programm ausweiten, sowie Fassaden- und Flächendachbegrünung fördern. Der Umwelt- und Verkehrsausschuss hat der neue Biodiversitätsstrategie bereits zugestimmt, heute Abend muss der Gemeinderat darüber entscheiden.