Gemeinde Stephanskirchen lässt Bäche überprüfen

Bach

Die Gemeinde Stephanskirchen will sich für künftige Starkregenereignisse rüsten. Im Rahmen eines Gutachtens sollen deshalb die Bäche in der Gemeinde genauer angeschaut werden. Mittlerweile wurde festgelegt, dass die Sims, der Wäschebach, der Binnenwassergraben und der Rannergraben untersucht werden sollen.

Das wild abfließende Wasser soll vor allem nördlich von Haidholzen, Kreut und Waldering beobachtet werden. Rund 130.000 Euro sollen die Untersuchungen kosten. Die Gemeinde geht davon aus, dass der Freistaat 75 Prozent davon übernimmt.