Gemeinde soll alles offenlegen

Nach Ablehnung des Baus der neuen Aschauer Sporthalle in einem Bürgerentscheid will die Bürgerinitiative jetzt das Heft in die Hand nehmen. Dabei sind die Forderungen an die Gemeinde umfangreich.

Vorlage sämtlicher Bauantragsunterlagen, Recht auf Auskunft durch Mitarbeiter der Bauleitplanung, des Hochbauamts und des Klimaschutzes sowie Recht auf Auskunft durch das Architekturbüro. Im Interesse einer erfolgreichen Umsetzung des Bürgervotums sei es erforderlich, dass die Bürgerinitiative in alle gemeindlichen Vorhaben mit eingebunden werde, hieß es in einer Stellungnahme in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Die Initiatoren wollen im Gemeinderat einen Alternativplan zur neuen Sporthalle zur Abstimmung bringen.