Gemeinde Amerang investiert 11 Millionen in Haushalt

amerang

Die Gemeinde Amerang hat ihren Haushalt beschlossen. Insgesamt sind knapp 11 Millionen Euro vorgesehen. Wesentlich ist laut Kämmerer Anton Görckmaier mit etwa 2,7 Millionen die Generalsanierung der Gemeindehalle, sie wurde 1980 errichtet und jetzt über 35 Jahre alt.

Außerdem wird sie einen zusätzlichen Anbau bekommen. Die Bauzeit soll voraussichtlich ein Jahr betragen und um Ostern soll es losgehen. Außerdem ist der Breitbandausbau ein großes Thema, die Gemeinde habe sich beim Bundesförderprogramm beworben, um das geplante Ausbauvolumen von circa 2 Millionen Euro zu 80 Prozent gefördert zu bekommen. Dieses Jahr gäbe man dafür bereits 600.000 Euro aus. Ziel ist, dass der gesamte Außenbereich flächendeckend mit Glasfaser versorgt werden soll. Bisher gebe es nur unter 30 MBit in diesen Bereichen, so Görckmaier abschließend.